Nintendo stößt Fans vor den Kopf: Smash-Bros-Community ist entsetzt

Plattformen:Nintendo Switch

Nintendo greift bei Super Smash Bros. durch

Während diese Vorgaben bereits bei vielen Organisatoren für Verzweiflung sorgen, legt Nintendo allerdings noch nach und verbietet zusätzlich den Verkauf von Merchandise, Essen und Getränke bei den Events und sichert sich noch mit dem Zusatz ab, dass die Turniere nichts beinhalten dürfen, das Nintendo als unpassend empfinden würde – was auch immer das Unternehmen darunter versteht.

In unserem Video geben wir euch den Einsteiger-Überblick zu Super Smash Bros. Ultimate:

Super Smash Bros. Ultimate:  Der Einsteiger-Guide für Anfänger

Nintendo ist dafür bekannt, bei seinen Richtlinien alles andere als flexibel zu sein. Auch wenn Maßnahmen und Regeln der eigenen Community ins Fleisch schneiden, kennt das Unternehmen gewöhnlich keine Gnade. Dies hat der Switch-Hersteller nun wieder einmal unter Beweis gestellt, denn die neuesten Regeln für Turniere zum Prügel-Hit Super Smash Bros. gehen den Spielern gegen den Strich.

Super Smash Bros. Ultimate: Nintendos neue Richtlinien sorgen für Entsetzen

Nintendo UK und Nintendo Japan haben neue Vorschriften für Smash-Bros-Turniere vorgestellt, die bei der Community für Kopfschütteln sorgen. Die Regeln beschränken zunächst einmal die Spielerzahl ebenso wie das Eintrittsgeld – Organisatoren dürfen keinen Profit mit den Geldern machen und keine Sponsoren nutzen, sondern nur ihren Organisationseinsatz decken. Auch der Einsatz von beliebten Mods wie Project M wird von den Richtlinien verboten und alle Online-Komponenten müssen über offizielle Nintendo-Server laufen.

„Was alle befürchtet haben, ist passiert.“ (Reddit-User Actual-Coast590)

„Dies ist der Punkt, an dem die Fast-ein-E-Sport-Ära von Smash Bros. endet, wenn die großen Turniere und Sponsoren Geschichte sind. Die Underground-Szene wird wahrscheinlich weiter existieren, aber Wachstum ist nicht mehr zu erwarten. Es ist vorbei.“ (Reddit-User Gshiinobi)

 

„Kein Essen. Keine Sponsoren. Kein Universal Controller Fix. Kein Merch. Teilnehmergrenze von 200. Wir gehen in den Untergrund, Leute. Zurück zu den Wurzeln. Turniere werden in Restaurantkellern gehalten, Eintrittsgeld wird in bar bezahlt und Project M ist dabei.“ (Reddit-User SabinSuplexington)

 

Release:07.12.2018

Nintendo zeigt sich wieder einmal knallhart und drückt erbarmungslos neue Regeln für den Hit Super Smash Bros. Ultimate durch. Für die Community sind die neuen Vorschriften ein echter Alptraum.

Super Smash Bros. Ultimate