E-Auto-Fahrer sollten sich beeilen, um Geld zu sparen

„E-Autofahrer, die sich für 2023 noch keine Prämie für ihre THG-Quote gesichert haben, sollten wegen der kurzen Frist jetzt schnell handeln“, meint auch Stefan Reichert, bei Verivox für den THG-Quoten-Vergleich verantwortlich.

Wer sich etwas Geld für die Weihnachtszeit sichern will, sollte sich jetzt also schnell einen passenden Anbieter suchen. Denn die THG-Quote reicht ihr nicht selbst ein, sondern nutzt dafür Sammelanbieter. Sie verkaufen die eingesparten Emissionen an Mineralölkonzerne, die damit ihre CO₂-Bilanz verbessern können.

Wer ein E-Auto hat, kann sich jedes Jahr per THG-Quote Geld zurückholen. Doch dafür müsst ihr 2023 schneller sein als noch im Vorjahr. Der Antragsschluss wurde kurzfristig nach vorne verlegt. Wer noch Geld sparen will, hat jetzt nur noch wenig Zeit.

Mobility

THG-Quote beantragen: 2023 fällt der Stichtag viel früher

Wer sich ein (teures) E-Auto angeschafft hat, freut sich wahrscheinlich über jede Ersparnis, mit der sich wieder etwas Geld reinholen lässt. Seit 2022 könnt ihr auch die Treibhausgasminderungsquote (THG-Quote) dafür nutzen. Doch im Gegensatz zum Vorjahr müssen E-Auto-Fahrer 2023 schneller sein.

Einen Stolperstrick bedeutet die Änderung außerdem für neue Besitzer von E-Autos: „Wer ein neues E-Auto erst nach dem 15. November zulässt, kann für das laufende Jahr leider keine Prämie mehr bekommen“, erklärt Reichert weiter.

Dabei kann sich je nach Anbieter die Höhe der THG-Quote unterscheiden. Es gibt außerdem Fix- oder Festpreise. Laut Verivox können E-Auto-Halter für 2023 mit einer THG-Quote zwischen 70 und 245 Euro in Fixpreis-Modellen rechnen. Auch hier gibt es also eine ziemlich weite Spanne. Bei Flexpreisen lässt sich der Erlös kaum vorhersagen. Er hängt davon ab, wie viel die Anbieter in Verhandlungen mit den Mineralölkonzernen für euch rausholen können.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen?
Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf
Facebook
oder Twitter.





منبع

 

Die THG-Quote kann dabei helfen, dass sich der Kauf eines E-Autos schneller rentiert:

E-Autos: Lohnt sich jetzt schon ein Kauf?

Denn die Bundesregierung hat die Regeln geändert, um die THG-Quote geltend zu machen. So nimmt das Umweltbundesamt den Fahrzeugschein-Upload nur noch bis zum 15. November 2023 für das laufende Jahr entgegen (Quelle: Verivox). Für 2022 konnte die THG-Quote noch bis zum Stichtag am 28. Februar 2023 beantragt werden.

Zu den Anbietern der THG-Quote gehören etwa einige Stromversorger. Auch unabhängige Unternehmen, die sich auf die THG-Quote spezialisiert haben, gibt es inzwischen. So könnt ihr etwa bei emobility.energy zwischen Flex- und Fixpreis-Angeboten wählen. Auch der ADAC hat ein THG-Quoten-Angebot aufgelegt. Manche Anbieter setzen sich außerdem für gute Zwecke ein. So könnt ihr mit eurer Registrierung bei 2ocean zum Schutz der Meere beitragen.

THG-Quote über 2ocean einreichen und Gutes tun

THG-Quote 2023: E-Auto-Käufer schauen ab 15. November